DVD - Tipps & Meinungen

Programmhinweise & Diskusionen rund um Radio, Fernseh und allem was dazu gehört.
Antworten
Benutzeravatar
me11ow
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Beiträge: 9056
Registriert: 18.12.03 - 22:53
Wohnort: hab ich
Kontaktdaten:

Beitrag von me11ow » 29.08.12 - 13:32

Micheal Manns Tochter besitzt – sofern man das jetzt schon sagen kann – noch keine aufregende Handschrift, sondern kopiert phasenweise etwas zu stark den Stil ihres Vaters. Mit dem Thema der Gesetzlosigkeit des amerikanischen Hinterlandes kann sie nichts Neues hinzufügen. Da hat Jennifer Lynch (Tochter von David Lynch) mit Unter Kontrolle einen viel aufregenderen und mutigeren Film zum gleichen Thema präsentiert. Doch eigentlich will man hier doch nur wissen, wie sich Jessica Chastain, die Mutter aus Terrence Malicks Cannes-Gewinner The Tree of Life als toughe CSI-Agentin schlägt. Ihr Auftritt ist dann genauso wie der ganze Film - durchschnittlich. Gesehen und gleich wieder vergessen.
Bei so einer Kritik würde ich nicht mal ans leihen denken :lol:
„Wenn die Verhältnisse irre werden, werden die Irren zu Profis“

[20:00:50] MaiKind: bor krass. Volllaufen schreibt ma nu mit 3 f

Benutzeravatar
Anthrax
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Beiträge: 7224
Registriert: 27.12.08 - 17:00
Wohnort: im exil
Kontaktdaten:

Beitrag von Anthrax » 29.08.12 - 17:24

dennoch rate ich öfters den weg in eine videothek da man da auf so manchen schatz treffen kann..
entschuldigung haben sie zufällig ein gemälde von unzufridenen eulen


"we learn more from losing than we do from from winning"
"i guess that makes me the smartest person alive"

Benutzeravatar
Deeto
Genosse
Genosse
Beiträge: 2508
Registriert: 16.10.09 - 22:39
Wohnort: Skynet Research Labs

Beitrag von Deeto » 30.08.12 - 16:37

"Unter Kontrolle" war kein Hit aber dennoch recht gut gemacht, sehr böse und subtil. Lynch's Tochter versucht zumidnest ihren eigenen Stil zu finden der lediglich von ihrem Vater leicht inspiriert ist. Bin mal gespannt wie "Chained" wird.
"Sie müssen ansagen! Ich kann nicht für Sie ansagen, das wäre nicht fair... "

Benutzeravatar
Lexandro
Genosse
Genosse
Beiträge: 2129
Registriert: 07.05.04 - 20:27
Wohnort: Munich
Kontaktdaten:

Beitrag von Lexandro » 15.09.12 - 18:37

Deeto hat geschrieben:"Unter Kontrolle" war kein Hit aber dennoch recht gut gemacht, sehr böse und subtil. Lynch's Tochter versucht zumidnest ihren eigenen Stil zu finden der lediglich von ihrem Vater leicht inspiriert ist. Bin mal gespannt wie "Chained" wird.
Chained war recht gut, einer ihrer besseren filme
hab ihn beim Fantasy Film Fest geschaut
http://www.soundcloud.com/dubseb

Wenn Sie glauben Sie hätten mich verstanden, dann habe ich mich falsch ausgedrückt.

Benutzeravatar
ACiDSEKTOR
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Beiträge: 7024
Registriert: 16.01.03 - 14:43
Wohnort: Nmpton,UK
Kontaktdaten:

Beitrag von ACiDSEKTOR » 28.09.12 - 07:09

Deeto hat geschrieben:
kaossfreak hat geschrieben:Quarantäne 2: Terminal



Produktionsjahr: USA 2011
Genre: Thriller, Horror, Science-Fiction, Mystery
DVD/ Blu-Ray Vö.: 11.08.2011
Laufzeit: 83/ --- -Uncut-
Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=JYiUxvM3W5Q" onclick="window.open(this.href);return false;

Story
In einem heruntergekommenen Mietshaus in Los Angeles ist eine bizarre Seuche ausgebrochen, die niemand überlebte. außer der Seuche selbst. Nun zeigen sich auch an Bord des Fluges 318 erste Symptome. Plötzlich verwandelt die sich ausbreitende Infektion harmlose Passagiere in furchterregende, blutrünstige Killer. Gezwungen, in einem isolierten Terminal notzulanden und umstellt von bewaffneten Regierungstruppen, werden Crew und Passagiere zunehmend verzweifelter. Die einzige Frage lautet nun: Wie weit werden sie gehen, um das eigene Leben zu retten?

Fazit
Wir erinnern uns,
Spanien schickte den sehr erfolgreichen [Rec] in die weite Welt hinaus,
worauf einen Fortsetzung folgte.
Momentan arbeitet man an Teil 3 und 4, danach schließt man das Kapitel(jedenfalls was die Originalcrew angeht).
Da die Ami´s auf jeder Erfolgswelle mitreiten wollen,
was nicht aus ihren Lande kommt, folgte 2009 mit Quarantäne quasi das Remake zu [Rec].
In wenigen Tagen erscheint nun auch der zweite Teil.
Vom Glanz des Originals ist nicht mehr viel übrig geblieben.
Im aktuellen Teil spielt sich alles in einem Flugzeug und einem Terminal ab.
Zugeben es passiert zwar mehr wie im Vorgänger, aber auch hier ist alles sehr mau und schlecht gespielt.
Die knappen 80 Minuten sollte man sich lieber in was besseres investieren :wink:

1/10 Punkte
eine andere Wertung habe ich auch nicht erwartet. schon alleind ie dreistigkeit des Amis den ersten Teil 1:1 zu kopieren udn zu vermarkten ein Glück sind die gescheitert. Die REC filme sind meiner meinung nach nen kleiner meilenstein mit wenig mitteln das subtilste und maximalste rausgeholt einfach klasse. freu mich schon auf REC³ :D

Gestern REC² gesehen, welcher mir gleich bekannt vorkam .. kenne Rec1 nicht, habe aber den USA nachbau Quarantine gesehen.
Wo Quarantine mich noch gefesselt hat, hat Rec² gleich zu beginn mit stupiden dialogen und übertriebenen exorzismus die Spannung genommen und wirkte nur noch lächerlich

Ich weiss nicht wie gut Rec1 ist und wie Rec1 im vergleich zum US nachbau wirkt, aber Rec2 ist nicht sehenswert .. hab hier im forum gelesen Rec3 ist noch schlechter .. dann lieber nochmal Quarantine anschauen

Benutzeravatar
Emilie
Wessi
Wessi
Beiträge: 10
Registriert: 01.10.12 - 21:05
Wohnort: Berlin

Beitrag von Emilie » 03.10.12 - 18:00

OHNE LIMIT



Bild


Als Nichtskönner Eddie Moras eine Droge angeboten bekommt, die ihn zum produktiven Überflieger macht, nimmt seine Leben eine Wendung mit ungeahnten Nebenwirkungen. mehr ....
http://www.moviepilot.de/movies/ohne-limit

Fazit: Ist eine Weile her, wo ich den Film gesehen habe. Ich finde ihn für einen gemütlichen Filmabend unter Freunden top. Bradley Cooper spielt seine Rolle ganz gut und der Film wartet mit einigen Szenen auf, die überraschen. Nicht das Gleiche wie Requiem for a Dream, aber dennoch spannend gemacht.
Die Musik ist die Sprache der Leidenschaft.
(Richard Wagner)

Benutzeravatar
a-cid
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Beiträge: 8157
Registriert: 14.01.07 - 19:48
Wohnort: BeRlIn
Kontaktdaten:

Beitrag von a-cid » 04.10.12 - 23:34

"Nicht das gleiche wie Requiem for a dream...."

sorry, aber :lol:

es geht doch in beiden filmen um jeweils völlig andere thematiken. einmal drogen und der menschliche verfall und einmal mittel zur steigerung der gerhirnleistung und der aufstieg in der gesellschaft. ich glaube kaum, das heroin einem zum aufsteigen verhilft...
der gute bradly hätte genauso gut club mate trinken können^^
Soundcloud

Ich kann doch jetzt noch nicht gehen, dann verpass ich doch die letzte Bahn!

Benutzeravatar
Emilie
Wessi
Wessi
Beiträge: 10
Registriert: 01.10.12 - 21:05
Wohnort: Berlin

Beitrag von Emilie » 06.10.12 - 11:50

Oh nein, da habe ich mit meinem "Vergleich" wohl etwas kurz gefasst :oops:
Ich meinte eher in dem Punkt Abhängigkeit und Darstellung derselben. In beiden Filmen trifft es ja zu, dass die Personen von den Substanzen, die sie zu sich nehmen, abhängig werden und sie sich vom Verhalten her ändern. Diese Abhängigkeit hat die Personen in beiden Filmen verzweifelt und krank gemacht. Und in beiden Filmen geht es ja auch irgendwie darum, dass sie durch die Einnahme der Drogen zunächst stark fühlen, aber doch gleichzeitig in ein tiefes Loch fallen. So natürlich sind die Themen ganz verschieden und auch das Ende ist in beiden Filmen anders. Aber die krankhaften, zwanghaften Züge, welche mit der Einnahme von den Substanzen angenommen werden, werden in beiden Filmen in einigen ziemlich verrückten Szenen gezeigt. Nur sind diese in Requiem of a Dream wesentlich schlimmer und ergreifender. Aber da hast du recht, das liegt an den unterschiedlichen Thematiken der Filme.
Die Musik ist die Sprache der Leidenschaft.
(Richard Wagner)

Benutzeravatar
Deeto
Genosse
Genosse
Beiträge: 2508
Registriert: 16.10.09 - 22:39
Wohnort: Skynet Research Labs

Beitrag von Deeto » 21.10.12 - 21:08

Bild

War kein Blockbuster aber dennoch ne nette Abendunterhaltung, mit ner gehörigen Prise schwarzhumorigen Seitenhieben. McConaughey als fieser Killer gefiel mir sehr. Böse Charaktere hatter einfach drauf hat er ja mit "Dämönisch" (auch ne echte Empfehlung und McConaughey's bester!) schon unter beweis gestellt.

Fazit 7/10

Bild

weiterer Free-Cam Film, die mir eigtl schwer aufn Sack gehen, aber dieser hatte echt eigene Ansätze und war ziemlich kreativ . Bestehend aus eigtl mehreren Kurzgeschichten schockt es den ein oder anderen hier und da schon mal, mich leider nicht wirklich aber die Idee an sich war wirklich nicht schlecht, für Zwischendurch als zweiter Film am Abend durchaus zu empfehlen.

6,5 - 7 / 10
"Sie müssen ansagen! Ich kann nicht für Sie ansagen, das wäre nicht fair... "

Nokes2
FDJ'ler
FDJ'ler
Beiträge: 570
Registriert: 11.03.09 - 18:42

Beitrag von Nokes2 » 16.03.13 - 17:20

savages

7/10

Benutzeravatar
ACiDSEKTOR
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Beiträge: 7024
Registriert: 16.01.03 - 14:43
Wohnort: Nmpton,UK
Kontaktdaten:

Beitrag von ACiDSEKTOR » 17.03.13 - 10:52

Movie 43 geschaut .. nach 20min abgeschaltet .. wird der noch lustig irgendwann?
Movie 43 verfügt mit einem Ensemble der Film-Stars Richard Gere, Dennis Quaid, Hugh Jackman, Kate Winslet, Gerard Butler, Halle Berry, Johnny Knoxville, Emma Stone, Seann William Scott, Uma Thurman und vielen weiteren über ein All-Star-Cast
selten so ein daemlich unwitzigen film gesehen .. wenn das die neue genration humor ist dann :couto:
Der Film besteht aus zwölf lose miteinander verbundenen Episoden. Als Rahmenhandlung dient die Suche dreier Jugendlicher nach dem titelgebenden Film im Internet. Zwei der Jugendlichen stellen ein Video in das Internet ein und merken kurz darauf, dass sie dabei von ihrem kleinen Bruder Dexter reingelegt werden. Als Rache planen die beiden Jugendlichen, Dexters Laptop mit Computerviren zu infizieren. Dafür lenkt einer der Jugendlichen Dexter ab und behauptet, es existiere ein mysteriöses Video "Movie 43". Als Dexter im Internet sucht, findet er viele Videoclips und Filmausschnitte:

FAZIT: 0/10 --> besser den Film "the acid house" anschauen

Benutzeravatar
Matrjoschka
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1681
Registriert: 28.08.06 - 17:41

Beitrag von Matrjoschka » 29.08.14 - 06:09

....."Heisst ja nich umsonst Techno und nich Akustno."

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast