DVD - Tipps & Meinungen

Programmhinweise & Diskusionen rund um Radio, Fernseh und allem was dazu gehört.

Moderator: besseres morgen

Antworten
Benutzeravatar
kaossfreak
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Beiträge: 9505
Registriert: 25.08.05 - 18:50
Wohnort: Halle (Saale)
Kontaktdaten:

Beitrag von kaossfreak » 03.10.11 - 08:12

I Saw The Devil

Bild

Produktionsjahr: Südkorea 2010
Genre: Thriller, Krimi
DVD/ Blu-Ray Vö.: 15.04.2011
Laufzeit: 134/ 142 -Uncut- ::: 126/ 131 -Cut-
Trailer: http://www.moviepilot.de/movies/i-saw-the-devil/trailer

Story
Kyung-chul ist ein gefährlicher Serienmörder, dem die Polizei schon lange auf den Fersen ist. Skrupellos und äußerst brutal vorgehend, vergreift er sich an jungen Frauen. An einem verschneiten Abend ermordet er Ju-yeon, die Tochter des Polizeichefs Jang, auf bestialische Weise. Ihr Verlobter - Geheimagent Soo-hyun - schwört gnadenlose Rache. Er will Kyung-chul all die Schmerzen zufügen, die dieser seinen Opfern antut. Auch wenn er dazu selbst zum Monster werden muss. Er lässt sich für zwei Wochen beurlauben. Nicht, um das schreckliche Trauma zu verarbeiten, sondern um den psychopathischen Killer auf eigene Faust zu jagen. Ein erbarmungsloser Schlagabtausch beginnt, bei dem Soo-hyun seinen intelligenten Kontrahenten zu unterschätzen scheint.

Fazit
Wenn man unvorbereitet I Saw The Devil sieht und den Anfangstrack hört,
könnte man meinen das es sich um einen spanischen Film handelt.
Schauspielerisch können die Darsteller z.B. Emotionen nicht so gut rüber bringen wie z.B. die Ami´s,
dennoch hat man sonst alles richtig gemacht.
Die Folterszenen sind gut in Szene gesetzt und es wird auch das ein oder andere mal weggeblendet statt drauf gehalten.
Trotz seiner Länger von 142 auf der Blu-Ray wird I Saw The Devil nie langweilig.
Anschauen lohnt auf alle Fälle, jedoch sollte man wieder einmal bei den Nachbarn des Vertrauens anklopfen
um den Film uncut zu geniessen.
Aktuell steht der Film auf Liste B der Indizierungs/ Beschlagnahmungsliste vom September.

9/10 Punkte
http://discoschrottplatz.de/" onclick="window.open(this.href);return false;

11.02.17 Back To Oldschool @ Club Sandberg, Halle (Saale)
https://www.facebook.com/events/596082830591494/" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Norman.
Genosse
Genosse
Beiträge: 2852
Registriert: 16.07.07 - 20:04
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Norman. » 04.10.11 - 19:11

kaossfreak hat geschrieben:The American

Bild

Produktionsjahr: USA 2010
Genre: Drama,Thriller
DVD & Blu-Ray Vö.: 24.02.2011
Laufzeit: 101/ 99 Minuten -Uncut-
Trailer: http://www.moviepilot.de/movies/the-american/trailer

Story
Der Amerikaner Jack ist Auftragskiller und ein Meister seines Fachs: äußerst präzise, ständig auf der Hut, extrem misstrauisch und nie länger als nötig an einem Ort. Als ein Job wider Erwarten schief läuft, beschließt er, dass sein nächster Auftrag der letzte sein soll. Jack reist nach Italien, um sich in der Abgeschiedenheit eines verschlafenen Bergdorfes in aller Ruhe vorzubereiten. Doch die malerische Idylle trügt: Der Dorfpfarrer zeigt ein auffälliges Interesse an dem Fremden und sucht immer wieder das Gespräch mit ihm. Dann taucht plötzlich die äußerst mysteriöse Auftraggeberin bei Jack auf. Und schließlich ist da noch die verführerische Clara, die ihn mehr und mehr in ihren Bann zieht. Allmählich beginnt Jack seinen Schutzschild abzulegen. Doch damit fordert er auch sein Schicksal heraus - und das könnte tödliche Folgen haben.

Fazit
Gut gespielt, aber mit etlichen Längen
und mir persönlich fehlte es auch an Tempo.

4/ 10 Punkte



LANGWEILIG!!
die story ist genau so flach wie die umsetzung. auch ein herr clooney kann da nicht mehr viel reisen :/

wobei er ja gleich am anfang den eindruck macht: hoi, hier wird nicht lang gefackelt... aber das ist auch die einzige szene die so richtig power macht!

Benutzeravatar
kaossfreak
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Beiträge: 9505
Registriert: 25.08.05 - 18:50
Wohnort: Halle (Saale)
Kontaktdaten:

Beitrag von kaossfreak » 13.10.11 - 22:38

Blitz - Cop-Killer Vs. Killer-Cop

Bild

Produktionsjahr: USA, Großbritannien 2011
Genre: Thriller
DVD/ Blu-Ray Vö.: 04.11.2011
Laufzeit: 93/ 98 -Uncut-
Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=5ew5m-kJh4E

Story
Tom Brant ist ein knallharter Cop mit ungewöhnlichen Methoden. Er ist ein harter Brocken, der zuviel trinkt und gerne austeilt. Sein Umgangston mit Vorgesetzten ist rüde und um Vorschriften schert er sich einen Dreck. Doch er ist der beste Ermittler der Stadt und so wird er auf einen Serienkiller angesetzt, der auf brutale Art und Weise Londoner Polizisten ermordet. Ausgerechnet bei diesem schwierigen Fall muss Brant mit dem überkorrekten Kollegen Porter Nash zusammenarbeiten, was beiden zunächst überhaupt nicht schmeckt. Bald stoßen sie auf eine heiße Spur, doch der psychopatische Killer ist ihnen immer einen Mord voraus.

Fazit
Nein, bei Blitz handelt es sich nicht um den neuen Flash
und auch Jason Statham hat keine Superkräfte.
Vielmehr geht es darum das Statham einen Polizistenmörder jagt der sich Blitz nennt.
Aus welchem Grund, wurde glaube gar nicht aufgeklärt.
Statham spielt seine Rolle cool und lässig und serviert
öfters auch mal den einen oder anderen trockenen Spruch.
Unbedingt mal reinschaun.. :mrgreen:

8/10 Punkte
http://discoschrottplatz.de/" onclick="window.open(this.href);return false;

11.02.17 Back To Oldschool @ Club Sandberg, Halle (Saale)
https://www.facebook.com/events/596082830591494/" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
kaossfreak
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Beiträge: 9505
Registriert: 25.08.05 - 18:50
Wohnort: Halle (Saale)
Kontaktdaten:

Beitrag von kaossfreak » 15.11.11 - 18:01

The Fighter

Bild

Produktionsjahr: USA 2010
Genre: Drama
DVD/ Blu-Ray Vö.: 14.10.2011
Laufzeit: 112/ 116 -Uncut-
Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=vY-hmJ_O ... re=related

Story
Auf der Siegerstrasse des Lebens befindet sich Micky Ward sicher nicht. Aus dem wenig glamourösen Städtchen Lowell hat es der Sohn einer großen Arbeiterfamilie nie herausgeschafft, die Beziehung zur Mutter seiner Tochter ist längst gescheitert und für den Lebensunterhalt pflastert er Straßen. Selbst im Boxring, dem einzigen Ort, an dem Micky noch auf den ganz großen Erfolg hoffen kann, läuft es trotz harter Arbeit und vollem Körpereinsatz nicht rund. Sein älterer Halbbruder Dicky, früher selbst ein gefeierter Boxer, ist für das Training zuständig, hat allerdings selbst mit seiner Drogensucht zu kämpfen. Alice, die gemeinsame Mutter der beiden, bemüht sich derweil als Managerin mehr schlecht als recht, für Micky hochkarätige Kämpfe an Land zu ziehen. Als seine neue Freundin Charlene ihn davon zu überzeugen versucht, dass seine Familie bei der sportlichen Karriere eher ein Klotz am Bein ist, will er davon zunächst nichts wissen. Doch als Dicky schließlich sogar im Gefängnis landet, ergreift Micky seine letzte Chance und setzt auf eigene Faust alles daran, die Box-Handschuhe nicht dauerhaft an den Nagel hängen zu müssen. Tatsächlich geht es sportlich aufwärts, aber seine ebenso wütende wie enttäuschte Familie stellt er damit vor eine Zerreißprobe. Erst als Dicky aus dem Gefängnis entlassen wird und Micky tatsächlich die Chance bekommt, um die Weltmeisterschaft zu boxen, erkennen alle, dass man sowohl im Ring wie auch im Leben nur gemeinsam unschlagbar ist...

Fazit
Der Oscar für die schauspielerische Leistung ist mit recht verdient.
Dafür das der Film so hoch gejubelt wird, hätte ich mir aber trotzdem etwas mehr erhofft.
Die erste Hälfte widmet sich fast nur Christian Bale, der ja wohl nicht der Fighter ist und auch
die Kämpfe mit Wahlberg wo er schon halb zerledert am Boden liegt und plötzlich mit einem Schlag
alles rettet, halte ich für etwas übertrieben.

6/10 Punkte
http://discoschrottplatz.de/" onclick="window.open(this.href);return false;

11.02.17 Back To Oldschool @ Club Sandberg, Halle (Saale)
https://www.facebook.com/events/596082830591494/" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Deeto
Genosse
Genosse
Beiträge: 2508
Registriert: 16.10.09 - 22:39
Wohnort: Skynet Research Labs

Beitrag von Deeto » 26.11.11 - 22:09

kaossfreak hat geschrieben:Blitz - Cop-Killer Vs. Killer-Cop

Bild

Produktionsjahr: USA, Großbritannien 2011
Genre: Thriller
DVD/ Blu-Ray Vö.: 04.11.2011
Laufzeit: 93/ 98 -Uncut-
Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=5ew5m-kJh4E

Story
Tom Brant ist ein knallharter Cop mit ungewöhnlichen Methoden. Er ist ein harter Brocken, der zuviel trinkt und gerne austeilt. Sein Umgangston mit Vorgesetzten ist rüde und um Vorschriften schert er sich einen Dreck. Doch er ist der beste Ermittler der Stadt und so wird er auf einen Serienkiller angesetzt, der auf brutale Art und Weise Londoner Polizisten ermordet. Ausgerechnet bei diesem schwierigen Fall muss Brant mit dem überkorrekten Kollegen Porter Nash zusammenarbeiten, was beiden zunächst überhaupt nicht schmeckt. Bald stoßen sie auf eine heiße Spur, doch der psychopatische Killer ist ihnen immer einen Mord voraus.

Fazit
Nein, bei Blitz handelt es sich nicht um den neuen Flash
und auch Jason Statham hat keine Superkräfte.
Vielmehr geht es darum das Statham einen Polizistenmörder jagt der sich Blitz nennt.
Aus welchem Grund, wurde glaube gar nicht aufgeklärt.
Statham spielt seine Rolle cool und lässig und serviert
öfters auch mal den einen oder anderen trockenen Spruch.
Unbedingt mal reinschaun.. :mrgreen:

8/10 Punkte



jep war n saucooler Statham Film, seine Sprüche waren Teils wirklich herrlich am besten war der mit dem Bar Mann xD.
"Sie müssen ansagen! Ich kann nicht für Sie ansagen, das wäre nicht fair... "

Benutzeravatar
Lexandro
Genosse
Genosse
Beiträge: 2129
Registriert: 07.05.04 - 20:27
Wohnort: Munich
Kontaktdaten:

Beitrag von Lexandro » 27.11.11 - 12:38

Luther

Bild

von BBC produzierte krimiserie, quasi ein "Tatort" in London, gut gemacht und sehr spannend, dreckig und düster und nicht immer gibts ein happy end, kann ich nur empfehlen

gibt aktuell nur zwei staffeln mit 6 bzw. 4 folgen a 1 stunde
http://www.soundcloud.com/dubseb

Wenn Sie glauben Sie hätten mich verstanden, dann habe ich mich falsch ausgedrückt.

Benutzeravatar
Lexandro
Genosse
Genosse
Beiträge: 2129
Registriert: 07.05.04 - 20:27
Wohnort: Munich
Kontaktdaten:

Beitrag von Lexandro » 01.12.11 - 01:48

Trust

Bild

empfehlenswerter film der recht realistisch mit dem thema pädophile im internet umgeht, zu keiner zeit übertrieben, überzeugende schauspieler, vor allem Clive Owen und die 15-jährige Liana Liberato

wenns abends mal kein action-kracher sein soll kann man hier ruhig mal rein schauen

7/10

das cover führt übrigens auf eine vollkommen falsche fährte (auch ich hatte eine art thriller erwartet), denn action gibt es im film quasi gar nicht
http://www.soundcloud.com/dubseb

Wenn Sie glauben Sie hätten mich verstanden, dann habe ich mich falsch ausgedrückt.

Benutzeravatar
BRitzBRatz
Jungpionier
Jungpionier
Beiträge: 63
Registriert: 25.01.07 - 12:19
Wohnort: SBK

Beitrag von BRitzBRatz » 15.12.11 - 19:08

kaossfreak hat geschrieben:The Fighter

Bild

Produktionsjahr: USA 2010
Genre: Drama
DVD/ Blu-Ray Vö.: 14.10.2011
Laufzeit: 112/ 116 -Uncut-
Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=vY-hmJ_O ... re=related

Story
Auf der Siegerstrasse des Lebens befindet sich Micky Ward sicher nicht. Aus dem wenig glamourösen Städtchen Lowell hat es der Sohn einer großen Arbeiterfamilie nie herausgeschafft, die Beziehung zur Mutter seiner Tochter ist längst gescheitert und für den Lebensunterhalt pflastert er Straßen. Selbst im Boxring, dem einzigen Ort, an dem Micky noch auf den ganz großen Erfolg hoffen kann, läuft es trotz harter Arbeit und vollem Körpereinsatz nicht rund. Sein älterer Halbbruder Dicky, früher selbst ein gefeierter Boxer, ist für das Training zuständig, hat allerdings selbst mit seiner Drogensucht zu kämpfen. Alice, die gemeinsame Mutter der beiden, bemüht sich derweil als Managerin mehr schlecht als recht, für Micky hochkarätige Kämpfe an Land zu ziehen. Als seine neue Freundin Charlene ihn davon zu überzeugen versucht, dass seine Familie bei der sportlichen Karriere eher ein Klotz am Bein ist, will er davon zunächst nichts wissen. Doch als Dicky schließlich sogar im Gefängnis landet, ergreift Micky seine letzte Chance und setzt auf eigene Faust alles daran, die Box-Handschuhe nicht dauerhaft an den Nagel hängen zu müssen. Tatsächlich geht es sportlich aufwärts, aber seine ebenso wütende wie enttäuschte Familie stellt er damit vor eine Zerreißprobe. Erst als Dicky aus dem Gefängnis entlassen wird und Micky tatsächlich die Chance bekommt, um die Weltmeisterschaft zu boxen, erkennen alle, dass man sowohl im Ring wie auch im Leben nur gemeinsam unschlagbar ist...

Fazit
Der Oscar für die schauspielerische Leistung ist mit recht verdient.
Dafür das der Film so hoch gejubelt wird, hätte ich mir aber trotzdem etwas mehr erhofft.
Die erste Hälfte widmet sich fast nur Christian Bale, der ja wohl nicht der Fighter ist und auch
die Kämpfe mit Wahlberg wo er schon halb zerledert am Boden liegt und plötzlich mit einem Schlag
alles rettet, halte ich für etwas übertrieben
.

6/10 Punkte




Na ja, wenn Du Dir die Kämpfe von Micky Ward mal so anschaust...der Typ hat oft so geboxt und gewonnen :o
Die Kommentare der Kommentatoren :lol:


Benutzeravatar
Deeto
Genosse
Genosse
Beiträge: 2508
Registriert: 16.10.09 - 22:39
Wohnort: Skynet Research Labs

Beitrag von Deeto » 02.01.12 - 22:31

Bild

Nettes Stück Nervenhorror mit Thomas Jane als Director und Hauptdarsteller. Klug aufgebaut ohne viel Special Effect mist aber dafür gut gespickt mit subtilen Horror/Shock Elementen. Highwayalptraum der besonderen Art.

Klare Empfehlung.
Zuletzt geändert von Deeto am 15.01.12 - 11:35, insgesamt 1-mal geändert.
"Sie müssen ansagen! Ich kann nicht für Sie ansagen, das wäre nicht fair... "

Benutzeravatar
kaossfreak
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Beiträge: 9505
Registriert: 25.08.05 - 18:50
Wohnort: Halle (Saale)
Kontaktdaten:

Beitrag von kaossfreak » 10.01.12 - 19:36

John Carpenters The Ward

Bild

Produktionsjahr: USA 2010
Genre: Thriller, Horror
DVD/ Blu-Ray Vö.: 16.02.2011
Laufzeit: 85/ 88 -Uncut-
Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=-qgS0IIwAkk

Story
Völlig verstört wird Kristen in eine psychiatrische Klinik eingeliefert. Die junge, desorientierte Frau kann sich an nichts erinnern - auch nicht daran, dass sie ein altes Farmhaus in Brand gesetzt haben soll. In der abgeschieden im ländlichen amerikanischen Nordwesten gelegenen Anstalt versucht Dr. Stringer in einem speziellen Programm, Kristens psychische Barriere zu durchdringen, ihr, wie auch vier jungen Mitpatientinnen, zu helfen.

Doch Kristens mentaler Zustand scheint sich nur zu verschlechtern. Nachts, in den düsteren Gängen der vermeintlich sicheren Zuflucht, glaubt Kristen eine Erscheinung wahrzunehmen. Ein Phantom, das sie keine Ruhe finden lässt, in den Augen des Klinikpersonals aber nur in ihrer Einbildung existiert. Verzweifelt versucht Kristen, Erklärungen für das gespenstische Phänomen zu finden. Was sie entdeckt, lässt ihr das Blut in den Adern gefrieren. Um sich und andere retten zu können, bleibt nur die Flucht. Denn in der Klinik geht der Tod um und sorgt dafür, dass niemand sie je lebend verlässt...

Fazit
John Carpenter ist nun schon mehr wie 30 Jahre im Horrorgenre zu hause.
Klassiker wie Halloween, The Fog, Christine, The Thing, Die Klapperschlange, Assault - Anschlag Bei Nacht oder Big Trouble In Little China gehen alle auf sein Konto.
Im Laufe der Jahre baute diese Qualität leider immer mehr ab.
Dazu gehört auch Carpenters neustes Werk "The Ward".
Der Inhalt ist bekannt, die Umsetzung geht in Ordnung, aber ich wusste schon vor der Hälfte des Films wie das Ende aussieht.
Nach dem Ende hoffe ich von daher auch auf keine Fortsetzung,
Für Liebhaber des Horrorgenres ist "The Ward" eher enttäuschend, für Neueinsteiger sicher gut genug.

3/10 Punkte
http://discoschrottplatz.de/" onclick="window.open(this.href);return false;

11.02.17 Back To Oldschool @ Club Sandberg, Halle (Saale)
https://www.facebook.com/events/596082830591494/" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Travelmind
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1243
Registriert: 19.07.07 - 09:52

Beitrag von Travelmind » 15.01.12 - 12:23

hier mal n paar animierte Filme die sehr gut sind...


Metropolis oder auch Robotic Angel

Einer der schönsten animierten Filme überhaupt...kennt kaum jemand...

Bild







Steamboy

schöner Steampunk-Movie

Bild



Steamboy ist ebenfalls vom Macher von Akira



The Illusionist (2010)

Dialogfrei und Französisch... ich fand ihn gut

Bild








Das große Rennen von Belleville (2003)

vom selben Macher wie auch "The Illusionist"

Bild


Benutzeravatar
kaossfreak
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Beiträge: 9505
Registriert: 25.08.05 - 18:50
Wohnort: Halle (Saale)
Kontaktdaten:

Beitrag von kaossfreak » 17.01.12 - 21:27

Hostel 3

Bild

Produktionsjahr: USA 2011
Genre: Thriller, Horror, Mystery
DVD/ Blu-Ray Vö.: 22.03.2011
Laufzeit: 84/ 88 -Uncut-
Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=rzc5OLYX ... re=related

Story
Auf einer Junggesellenfeier in Las Vegas werden vier Freunde von zwei sexy Begleiterinnen auf eine Privatparty gelockt, weit weg vom Las Vegas Strip. Dort stellen sie mit Entsetzen fest, dass sie zu Figuren in einem perversen Folterspiel geworden sind, bei dem Mitglieder des Elite-Jagdclubs die sadistischste Show der Stadt veranstalten.

Fazit
Der Elitejagdclub geht in die nächste Runde und mit ihm nimmt Scott Spiegel auf dem Stuhl des Regisseurs Platz.
Über die Klasse von Hostel 1 + 2 lässt sich sicher streiten, jedoch sind beide wahre Perlen im Gegensatz zu Spiegels Teil.
Während in Teil 1 Takashi Miike (Ichi - The Killer, Gozu, Audition) und im 2. Ruggero Deodato (Cannibal Holocaust) Gaststars waren,
so versucht man nun mit Thomas Kretschmann dies prominent fortzusetzen.
Schausplatz ist auch nicht mehr die Ukraine sondern Las Vegas.
Was erwartet den Zuschauer sonst?
Nichts besonderes, dumme Dialoge und schlechtes Schauspiel sowie ein Ende welches vorhersehbar ist.
Normalerseise hätte Spiegel aus Hostel 3 eine echte Perle zaubern können, denn er war bereits in Sam Raimi´s Tanz Der Teufel 1 + 2 sowie Drag Me To Hell und Spiderman 1 + 2 zu sehen und produzierte Hostel 1 + 2, aber der Herr vegeigt einfach alles.

1/10 Punkte
http://discoschrottplatz.de/" onclick="window.open(this.href);return false;

11.02.17 Back To Oldschool @ Club Sandberg, Halle (Saale)
https://www.facebook.com/events/596082830591494/" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Lexandro
Genosse
Genosse
Beiträge: 2129
Registriert: 07.05.04 - 20:27
Wohnort: Munich
Kontaktdaten:

Beitrag von Lexandro » 28.02.12 - 00:07

Warrio

Bild

großes kino, sehr guter film muss ich sagen, hab lange nicht mehr so mitgefiebert und -gelitten wie hier

storytechnisch gibts zwar nichts wirklich neues oder sensationelles, aber die schauspieler überzeugen auf ganzer linie, bei Nick Nolte wäre der Oscar wirklich in guten händen gewesen und Tom Hardy ist ein echtes tier, da kann man schon angst bekommen

wirklich eine schande, dass der film in Deutschland nicht mal in den kinos lief

8/10
http://www.soundcloud.com/dubseb

Wenn Sie glauben Sie hätten mich verstanden, dann habe ich mich falsch ausgedrückt.

Benutzeravatar
L4m3
Aktivist
Aktivist
Beiträge: 1215
Registriert: 01.02.05 - 14:50
Wohnort: MTL
Kontaktdaten:

Beitrag von L4m3 » 07.04.12 - 12:40

Lexandro hat geschrieben:Warrio

Bild

großes kino, sehr guter film muss ich sagen, hab lange nicht mehr so mitgefiebert und -gelitten wie hier

storytechnisch gibts zwar nichts wirklich neues oder sensationelles, aber die schauspieler überzeugen auf ganzer linie, bei Nick Nolte wäre der Oscar wirklich in guten händen gewesen und Tom Hardy ist ein echtes tier, da kann man schon angst bekommen

wirklich eine schande, dass der film in Deutschland nicht mal in den kinos lief

8/10




Grade gesehen und muss sagen einfach wahnsinn. Grade zum ende sowas von emotional...da muss man fast ein tränchen abdrücken. Schauspielerisch und Kampfsporttechnisch oberste liga. Der vater tat mir echt richtig leid an manchen stellen, aber will nicht zu viel verraten. Unbedingt anschauen!
Verband zur Abschaffung mutwillig schlecht produzierter Technomusik. (Anti Zahni und Co- Bund)

Benutzeravatar
Deeto
Genosse
Genosse
Beiträge: 2508
Registriert: 16.10.09 - 22:39
Wohnort: Skynet Research Labs

Beitrag von Deeto » 05.05.12 - 16:23

Bild

http://www.imdb.com/title/tt1389127/

echt spannender Geheimtipp.

Bild

letztes Jahr irgendwann geschaut. Verdammt gut! Eingängige Erzählung.

"Sie müssen ansagen! Ich kann nicht für Sie ansagen, das wäre nicht fair... "

Benutzeravatar
kaossfreak
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Beiträge: 9505
Registriert: 25.08.05 - 18:50
Wohnort: Halle (Saale)
Kontaktdaten:

Beitrag von kaossfreak » 12.06.12 - 23:48

Real Steel

Bild

Produktionsjahr: USA 2011
Genre: Action, Science-Fiction
DVD/ Blu-Ray Vö.: 12.04.2011
Laufzeit: 122/ 127 -Uncut-
Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=keHddDNJaX0

Story
In der nahen Zukunft hat sich der Boxsport zu Hightech-Fights zwischen 900 Kilo schweren, zweieinhalb Meter großen Robotern entwickelt. Charlie Kenton war einst ein erfolgreicher Profi-Boxer, bis High-Tech-Roboter die Menschen im Ring ablösten. Jetzt schlägt er sich als kleiner Promoter mit selbstgebauten Robotern vom Schrottplatz in Untergrundkämpfen mehr schlecht als recht durchs Leben, unterstützt durch die attraktive Tochter seines ehemaligen Trainers. Gerade als er ganz unten angekommen ist und nichts mehr zu gehen scheint, taucht Charlies zehnjähriger Sohn Max unerwartet und unfreiwillig bei ihm auf. Nach dem Tod der Mutter muss Max den Sommer mit seinem Vater verbringen - ein Vater, der sich nie für ihn interessiert hat. Aber das Schicksal gibt Charlie und Max eine neue Chance: Es spielt ihnen mit "Atom" einen Roboter mit einzigartigen Fähigkeiten in die Hände, der der neue Star der Roboter-Box-Szene werden könnte. Gemeinsam bauen und trainieren sie den perfekten Kämpfer für den neuen Hightech-Sport und wachsen dabei zu einem unschlagbaren Team zusammen. Als die Einsätze in den extrem harten Boxkampfarenen immer höher werden, bekommt Charlie eine letzte Chance für ein Comeback. Und Max entdeckt, dass das Leben - egal ob man gewinnt oder verliert - weit mehr für ihn bereithält, als er je erwartet hätte.

Fazit
Real Steel ist meiner Meinung nach nichts für´s Kino, sondern ein Familienfilm,
sofern alle auf etwas Science-Fiction stehen.
Wirkliche Highlights wo ich sagen würde, Mensch das hat sich gelohnt, gibt es nicht.
Bei 2 Stunden Laufzeit bleiben leider auch ein paar Längen nicht aus.
Wer ihn bisher nicht gesehen hat, hat nichts verpasst.
Wer trotzdem mal rein schnuppern möchte, viel Spaß.

4/10 Punkte
http://discoschrottplatz.de/" onclick="window.open(this.href);return false;

11.02.17 Back To Oldschool @ Club Sandberg, Halle (Saale)
https://www.facebook.com/events/596082830591494/" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Lexandro
Genosse
Genosse
Beiträge: 2129
Registriert: 07.05.04 - 20:27
Wohnort: Munich
Kontaktdaten:

Beitrag von Lexandro » 17.06.12 - 17:08

kaossfreak hat geschrieben:Real Steel

Bild

Produktionsjahr: USA 2011
Genre: Action, Science-Fiction
DVD/ Blu-Ray Vö.: 12.04.2011
Laufzeit: 122/ 127 -Uncut-
Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=keHddDNJaX0

Story
In der nahen Zukunft hat sich der Boxsport zu Hightech-Fights zwischen 900 Kilo schweren, zweieinhalb Meter großen Robotern entwickelt. Charlie Kenton war einst ein erfolgreicher Profi-Boxer, bis High-Tech-Roboter die Menschen im Ring ablösten. Jetzt schlägt er sich als kleiner Promoter mit selbstgebauten Robotern vom Schrottplatz in Untergrundkämpfen mehr schlecht als recht durchs Leben, unterstützt durch die attraktive Tochter seines ehemaligen Trainers. Gerade als er ganz unten angekommen ist und nichts mehr zu gehen scheint, taucht Charlies zehnjähriger Sohn Max unerwartet und unfreiwillig bei ihm auf. Nach dem Tod der Mutter muss Max den Sommer mit seinem Vater verbringen - ein Vater, der sich nie für ihn interessiert hat. Aber das Schicksal gibt Charlie und Max eine neue Chance: Es spielt ihnen mit "Atom" einen Roboter mit einzigartigen Fähigkeiten in die Hände, der der neue Star der Roboter-Box-Szene werden könnte. Gemeinsam bauen und trainieren sie den perfekten Kämpfer für den neuen Hightech-Sport und wachsen dabei zu einem unschlagbaren Team zusammen. Als die Einsätze in den extrem harten Boxkampfarenen immer höher werden, bekommt Charlie eine letzte Chance für ein Comeback. Und Max entdeckt, dass das Leben - egal ob man gewinnt oder verliert - weit mehr für ihn bereithält, als er je erwartet hätte.

Fazit
Real Steel ist meiner Meinung nach nichts für´s Kino, sondern ein Familienfilm,
sofern alle auf etwas Science-Fiction stehen.
Wirkliche Highlights wo ich sagen würde, Mensch das hat sich gelohnt, gibt es nicht.
Bei 2 Stunden Laufzeit bleiben leider auch ein paar Längen nicht aus.
Wer ihn bisher nicht gesehen hat, hat nichts verpasst.
Wer trotzdem mal rein schnuppern möchte, viel Spaß.

4/10 Punkte


den fand ich ganz übel
ich hasse es wenn charaktere von anfang bis ende komplett dumm und unlogisch handeln und das war hier der fall, kaum auszuhalten
da schau ich doch lieber Over the Top
http://www.soundcloud.com/dubseb

Wenn Sie glauben Sie hätten mich verstanden, dann habe ich mich falsch ausgedrückt.

Benutzeravatar
kaossfreak
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Beiträge: 9505
Registriert: 25.08.05 - 18:50
Wohnort: Halle (Saale)
Kontaktdaten:

Beitrag von kaossfreak » 17.06.12 - 21:27

Let Me In

Bild

Produktionsjahr: USA, Großbritannien 2010
Genre: Drama, Thriller, Lovestory, Horror, Fantasy
DVD/ Blu-Ray Vö.: 19.04.2011
Laufzeit: 114/ 119 -Uncut-
Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=VjIsnJDRnko

Story
In Los Alamos, New Mexico, lebt der zwölfjährige Owen (Kodi Smit-McPhee), der in der Schule von Kenny (Dylan Minnette) und zwei anderen Klassenkollegen gemobbt wird. Nur zu Hause träumt er heimlich von der Rache an dem Trio. Der Außenseiter findet in der gleichaltrigen Abby (Chloë Grace Moretz) aus der Nachbarschaft eine Freundin, doch die taucht nur nachts auf dem Spielplatz auf. Abbys Vater ist ein gesuchter Serienkiller, der seinen Opfern das Blut raubt, um seine Tochter - in Wahrheit ein Vampir - damit zu versorgen. Während Owen dem Geheimnis seiner neuen Freundin auf die Schliche kommt, nimmt ein Polizist die Ermittlungen in den Mordfällen auf...

Fazit
Zwar ist das Remake vom gerade einmal 2 Jahre alten Schwedenstreifen etwas besser wie das Original,
aber einschläfernd ist leider auch diese Version.
15 Minuten weniger Laufzeit wären schon einmal ein Anfang gewesen...

1/10 Punkte
http://discoschrottplatz.de/" onclick="window.open(this.href);return false;

11.02.17 Back To Oldschool @ Club Sandberg, Halle (Saale)
https://www.facebook.com/events/596082830591494/" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
a-cid
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Beiträge: 8157
Registriert: 14.01.07 - 19:48
Wohnort: BeRlIn
Kontaktdaten:

Beitrag von a-cid » 18.06.12 - 18:50

kaossfreak hat geschrieben:Fazit
Zwar ist das Remake vom gerade einmal 2 Jahre alten Schwedenstreifen etwas besser wie das Original,
aber einschläfernd ist leider auch diese Version.
15 Minuten weniger Laufzeit wären schon einmal ein Anfang gewesen...

1/10 Punkte



oh man..."so finster die nacht" war ein verdammt guter film. kein horror!!!
mehr eine personen -und sozialstudie, in einem kleinem ort, der absatz vom schuss liegt und sehr ruhig ist.
ich fand das mädchen und den jungen super. beide haben eine gute schauspielerische leistung gezeigt.
ihn mit 1/10 punkten zu bewerten, grenzt schon an kulturbanausität... :roll:
Soundcloud

Ich kann doch jetzt noch nicht gehen, dann verpass ich doch die letzte Bahn!

Benutzeravatar
Deeto
Genosse
Genosse
Beiträge: 2508
Registriert: 16.10.09 - 22:39
Wohnort: Skynet Research Labs

Beitrag von Deeto » 07.07.12 - 21:29

Bild

IMDB

Woody Harrelson wieder mal seit langem in einer Hauptrolle und das in Topform.

Spannend, beklemmender Thriller/Drama der ehr nur in der Rahmenhandlung den Bad Cop beinhaltet, der Film selbst handelt tiefgründiger und persönlicher . Perfekt besetzt mit Ben Foster, Anne Heche, Robin Wright, Steve Buscemi (short), Ice Cube und Sigourney Weaver.

9/10
"Sie müssen ansagen! Ich kann nicht für Sie ansagen, das wäre nicht fair... "

Benutzeravatar
Deeto
Genosse
Genosse
Beiträge: 2508
Registriert: 16.10.09 - 22:39
Wohnort: Skynet Research Labs

Beitrag von Deeto » 15.07.12 - 23:04

Bild

http://www.imdb.com/title/tt1810697/

Überraschungseffekt. Bösartiger Streifen mit einem teuflischen Samuel Jackson (das hatter immernoch am besten drauf). spannendes Katz- und Mausspiel mit Luke Wilson der zeigt das er nicht nur Comedy drauf hat. Von der Story will ich weiter nichts verraten um nichts vorweg zu nehmen. Klarer Tip!

8,5 / 10
"Sie müssen ansagen! Ich kann nicht für Sie ansagen, das wäre nicht fair... "

Benutzeravatar
me11ow
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Beiträge: 9056
Registriert: 18.12.03 - 22:53
Wohnort: hab ich
Kontaktdaten:

Beitrag von me11ow » 17.07.12 - 23:54

der film hat mich grad fast ne stunde meines urlaubs gekostet. boah.
„Wenn die Verhältnisse irre werden, werden die Irren zu Profis“

[20:00:50] MaiKind: bor krass. Volllaufen schreibt ma nu mit 3 f

Benutzeravatar
Deeto
Genosse
Genosse
Beiträge: 2508
Registriert: 16.10.09 - 22:39
Wohnort: Skynet Research Labs

Beitrag von Deeto » 18.07.12 - 13:12

:lol:
"Sie müssen ansagen! Ich kann nicht für Sie ansagen, das wäre nicht fair... "

Benutzeravatar
me11ow
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Beiträge: 9056
Registriert: 18.12.03 - 22:53
Wohnort: hab ich
Kontaktdaten:

Beitrag von me11ow » 18.07.12 - 13:48

naja wirktn bissl wie so ne stephen king fernsehproduktion. kommt irgendwie bei mir garnich in fahrt. is alles so wahnsinnig direkt gespielt. mich hats halt null gepackt und nach ner guten stunde hab ich geskipped, weil ich mich fragte was ich hier eigl. mache!? :lol:
„Wenn die Verhältnisse irre werden, werden die Irren zu Profis“

[20:00:50] MaiKind: bor krass. Volllaufen schreibt ma nu mit 3 f

Benutzeravatar
Leuchte
Genosse
Genosse
Beiträge: 3851
Registriert: 26.03.06 - 16:15
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Beitrag von Leuchte » 04.08.12 - 17:50

a-cid hat geschrieben:
kaossfreak hat geschrieben:Fazit
Zwar ist das Remake vom gerade einmal 2 Jahre alten Schwedenstreifen etwas besser wie das Original,
aber einschläfernd ist leider auch diese Version.
15 Minuten weniger Laufzeit wären schon einmal ein Anfang gewesen...

1/10 Punkte



oh man..."so finster die nacht" war ein verdammt guter film. kein horror!!!
mehr eine personen -und sozialstudie, in einem kleinem ort, der absatz vom schuss liegt und sehr ruhig ist.
ich fand das mädchen und den jungen super. beide haben eine gute schauspielerische leistung gezeigt.
ihn mit 1/10 punkten zu bewerten, grenzt schon an kulturbanausität... :roll:

Hehe, jetzt erst gelesen. Es wundert mich jetzt allerdings nicht wirklich, dass kaossfreak "So finster die Nacht" schlecht fand, wo der Film doch Aufmerksamkeit erfordert und zum Nachdenken anregt und nicht nur eine Splatterflut bietet, bei der man nach einem harten Arbeitstag auch mal wirklich gut komplett abschalten kann. ^^

Deeto und kaossfreak liefern hier generell eine gute Auswahl an Filmen, von denen ich schon vorher weiß, dass ich die unter gar keinen Umständen sehen möchte. :lol:
"Ich sage, die Welt mag untergehen, ich aber will immer meinen Tee trinken."

Benutzeravatar
me11ow
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Beiträge: 9056
Registriert: 18.12.03 - 22:53
Wohnort: hab ich
Kontaktdaten:

Beitrag von me11ow » 05.08.12 - 16:39

nuja, rampart war jetzt insgesamt kein meisterwerk, aber woody spielt seine rolle echt bemerkenswert. beinah so gut, dass man über ne fehlende story und ein schleichenden plot (wie auch ohne richtige story) hinwegsehen kann. der film wirkte wie ne studie irgendwie.
„Wenn die Verhältnisse irre werden, werden die Irren zu Profis“

[20:00:50] MaiKind: bor krass. Volllaufen schreibt ma nu mit 3 f

Benutzeravatar
me11ow
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Beiträge: 9056
Registriert: 18.12.03 - 22:53
Wohnort: hab ich
Kontaktdaten:

Beitrag von me11ow » 25.08.12 - 09:21

Exit Humanity

Bild

Inhaltsangabe & Details

Tennesse in den 1870ern: Edward Young (Mark Gibson) hat alles verloren, was ihm jemals etwas bedeutet hat in seinem Leben. Nach Ende des Bürgerkriegs tritt er eine Reise an, um seinen eingeäscherten Sohn zur letzten Ruhe zu betten. Daraus wird ein entsetzliches Unterfangen, denn die Toten entsteigen ihren Gräbern und streifen durch das Land. In einem verlassenen Dorf trifft Edward auf Isaac (Adam Seybold), dessen Schwester in die Hände des grausamen Südstaaten-Generals Williams (Bill Moseley) gefallen ist. Doch dieser stellt sich als weitaus heimtückischer heraus, als es die Untoten sind: Gewissenlos opfert der General wahllos Menschen, um ein Heilmittel gegen die bevorstehende Zombie-Apokalypse zu finden...


klassischer fall von hätte-ja-was-werden-können-wurde-es-aber-nicht.
der film ist ne aufreihung netter szenenbilder, die nach 20 min schon ein riesen fragezeichen im kopf hinterlässt. es will sowas wie ne handlung entstehen, die ist aber so haarsträubend kurzgedacht, dass man am ende eigl. nur noch hofft, das bald der abspann kommt. wenn der dann da ist, fragt man sich wieso man nicht nach 50% schon ausgemacht hat, denn bis auf gestohlene lebenszeit bietet der film nichts.

-3 / 10
„Wenn die Verhältnisse irre werden, werden die Irren zu Profis“

[20:00:50] MaiKind: bor krass. Volllaufen schreibt ma nu mit 3 f

Benutzeravatar
MaiKind
Genosse
Genosse
Beiträge: 3323
Registriert: 01.01.09 - 06:52
Wohnort: mittendrin

Beitrag von MaiKind » 27.08.12 - 16:42

Deeto hat geschrieben:Bild

http://www.imdb.com/title/tt1389127/

echt spannender Geheimtipp.

Bild

letztes Jahr irgendwann geschaut. Verdammt gut! Eingängige Erzählung.


DVD kostet 11,40 € - Blue Ray 4,97 €...
Wäre schöner, wenn mir den wer leihen könnte. :)
Musik drückt aus, was nicht in Worte gefasst werden kann und worüber zu schweigen unmöglich wäre!

[23:36:37]'Pax: ''Sind allerdings grad Laptop-Boxen''

Benutzeravatar
deo
Rote Socke
Rote Socke
Beiträge: 5186
Registriert: 01.05.08 - 09:10
Wohnort: Berlinettenstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von deo » 27.08.12 - 19:00

edit weil pfeffer.
CrazySpiderPig ----- ♥ IRUKANDJI ♥
Sebbel hat geschrieben:"Promoset for driving people for finding the way of society unemployment."
jens hat geschrieben:ein promoset für leute die fahren, um die art der gesellschaft arbeitslosigkeit zu finden??

Benutzeravatar
Anthrax
Held der Arbeit
Held der Arbeit
Beiträge: 7224
Registriert: 27.12.08 - 17:00
Wohnort: im exil
Kontaktdaten:

Beitrag von Anthrax » 29.08.12 - 12:27

MaiKind hat geschrieben:Wäre schöner, wenn mir den wer leihen könnte. :)



dafür gibts kleine unternehmen die haben meistens sowas wie "videothek" an ihrem fenster stehen.. :smooch:
entschuldigung haben sie zufällig ein gemälde von unzufridenen eulen


"we learn more from losing than we do from from winning"
"i guess that makes me the smartest person alive"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast